AKTUELL: Die 100 neusten Medien! +++ AKTUELL: Die 100 neusten Medien! +++ AKTUELL: Die 100 neusten Medien! +++ AKTUELL: Die 100 neusten Medien! +++

Meilensteine der Evolution   nur online Download
Von den ersten organischen Molek√ľlen bis zu mehrzelligen Organismen war es ein weiter Weg. Im Laufe der Evolution gab es immer wieder ma√ügebliche Neuerungen, die das Leben auf der Erde in v√∂llig neue Bahnen gelenkt haben. In dieser Produktion werden evolution√§re Meilensteine der Pro- und Eukaryoten gezeigt und in den gro√üen Zusammenhang der Evolution und des Lebens auf der Erde gestellt.

Lernziele:
Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards
Die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler
- unterscheiden zwischen Anforderung und zufälliger Angepasstheit an die Umweltbedingungen;
- erhalten einen √úberblick √ľber die Bedingungen auf der Erde, bevor das Leben entstand;
- lernen die ersten organischen Verbindungen und deren Bedeutung f√ľr die Evolution kennen;
- √ľberblicken die Bedeutung von Hyperzyklen f√ľr die Entwicklung der Lebewesen;
- begreifen die Entstehung von den Protobionten √ľber Prokaryoten hin zu den Eukaryoten;
- können die Endosymbiontentheorie erklären;
- wissen um die Bedeutung von Mutationen sowie Konjugationen f√ľr die Biodiversit√§t und die Folgen f√ľr die Evolution;
- verstehen den ständigen Fortlauf der Evolution;
- begleiten die Umweltfaktoren bei deren ständiger Veränderung und stetiger Einflussnahme durch die Erdgeschichte;
- sch√§tzen die evolutiven Meilensteine bez√ľglich ihrer Vor- und Nachteile ein.
   Keine Angabe
weitere Details... 
Online-ABC: Messenger. Chatten. Sch√ľtzen!   ... f√ľr den Grundschulbereich und Klasse 5nur online Download
Die Produktion legt ihren Schwerpunkt auf Regeln, Hilfestellungen und Schutzma√ünahmen bei Messenger-Diensten wie WhatsApp und Chatr√§umen im Internet. Obwohl Kinder oft √ľberfordert damit sind, Messenger und Chat zu nutzen, sind immer j√ľngere Nutzerinnen und Nutzer die Realit√§t. Diese Art der Kommunikation und die M√∂glichkeit, andere dabei kennenzulernen, ist f√ľr Kinder faszinierend, birgt aber auch kaum zu √ľberschauende Gefahren.
Die Produktion holt Kinder der Klassenstufen 4 und 5 am jeweiligen Kenntnisstand ab, vermittelt altersgerecht Medienkompetenz und sensibilisiert f√ľr Gefahren. Wie funktionieren Messenger und Chats? Was passiert beispielsweise bei WhatsApp mit meinen Daten? Warum ist es so wichtig, nichts Pers√∂nliches preiszugeben? Und wie kann ich meine Daten sch√ľtzen? Diese Fragestellungen erkl√§rt die DVD kindgerecht. Daraus werden Regeln abgeleitet, die gemeinsam mit den Eltern aufgestellt werden. Es ist wichtig, erwachsene Vertrauenspersonen als helfende Ansprechpartner zu haben. So k√∂nnen die Kinder bei Kontaktaufnahme von Fremden oder angesichts von verst√∂renden Inhalten mit ihnen dar√ľber sprechen und gegebenenfalls gemeinsam melden. Die DVD best√§rkt Kinder auch darin, bei der Nutzung selbst auf ihre Gef√ľhle zu achten und sich nicht unter Stress oder Druck setzen zu lassen. Das gilt f√ľr √úberforderungen bei der Nutzung ebenso wie bei Bel√§stigungen und Mobbing. Das Medium zeigt an Beispielen einen kompetenten und fairen Umgang im Netz und sensibilisiert daf√ľr, achtsam, respektvoll und freundlich zu sein. Letztlich schafft die DVD einen spielerischen Zugang, so dass Kinder bei √úberforderung oder verst√∂renden Inhalten auch selbst die Notbremse ziehen k√∂nnen, indem sie Messenger und Chats einfach abschalten.
   15 Min.
weitere Details... 
Was passiert im Gottesdienst?   nur online Download
Gottesdienste gibt es in den meisten Religionen. Gemeinsames Beten und Feiern an bestimmten Tagen und Festen ist Menschen wichtig und gibt ihnen Halt. Doch was passiert eigentlich im Gottesdienst? Die Produktion beleuchtet, wie Juden, Christen und Muslime Gottesdienst feiern. Sie zeigt verbindende und trennende Elemente auf und fördert so die trialogische Begegnung zwischen Menschen unterschiedlicher Religionen.
   24 Min.
weitere Details... 
Spinnentiere   Leben auf acht Beinennur online Download
Spinne am Morgen bringt Kummer und Sorgen ...? Gl√ľcklicherweise geht es bei diesem Sprichwort nicht um unsere achtbeinigen Freunde, sondern um das Handwerk des Spinnens. Denn Spinnentiere sind eine interessante und vielf√§ltige Tiergruppe. Die Produktion zeigt diese Vielfalt mit faszinierenden Naturaufnahmen. Der gemeinsame Grundaufbau der Spinnentiere wird ebenso dargestellt wie die ganz spezielle Jagd- und Ern√§hrungstechnik der Webspinnen.

Lernziele:
Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards
Die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler
- lernen den Artenreichtum der Spinnentiere kennen;
- erklären die Organismengruppe der Spinnentiere als System;
- erkennen die wesentlichen Merkmale des Körperbaus der Arthropoden;
- beschreiben die Angepasstheit von Spinnentieren an die Umwelt;
- erläutern Wechselwirkungen zwischen Spinnentieren und anderen Organismen;
- lernen Struktur und Funktion von Organen und Organsystemen am Beispiel des Spinnenkörpers;
- können verschiedene Vertreter der wirbellosen Tiere nennen und einer Gruppe der Wirbellosen zuordnen;
- können die Angepasstheit von Lebewesen an Umweltfaktoren an ausgewählten Beispielen erklären;
- können Beziehungen zwischen Lebewesen (Konkurrenz, Parasitismus, Symbiose, Räuber-Beute-Beziehung) beschreiben.
   22 Min.
weitere Details... 
Landwirtschaft IV   Kalte Zonenur online Download
4 Filme
- Naturraum in der kalten Zone (9:30 min)
- Inuit ‚Äď Tradition und Moderne (8:10 min)
- Forstwirtschaft im borealen Nadelwald (8:00 min)
- Rentiernomadismus (5:20 min)

Die Filme vermitteln mithilfe vieler Realaufnahmen und aufwändiger und impressiver 3D-Computeranimationen alle wesentlichen Informationen rund um das o.g. Thema.
Der erste Film beschreibt die naturräumlichen Gegebenheiten der kalten Zone, die kaum Landwirtschaft im herkömmlichen Sinne erlauben.
Der zweite Film beschreibt die weitläufigen Siedlungsgebiete der indigenen Völker, die im hohen Norden von Alaska, Kanada, Grönland, Skandinavien und Eurasien bis nach Sibirien leben. Traditionelle und moderne Lebensweisen werden vergleichend dargestellt.
Der dritte Film zeigt, dass Landwirtschaft bei den Temperatur- und Lichtverhältnissen in der kalten Zone kaum betrieben wird. Stattdessen werden Struktur und Umfang der forstwirtschaftlichen Nutzung der Taiga vorgestellt.
Schließlich zeigt der vierte Film am Beispiel der Nenzen (Nordwestsibirien) die spezielle Lebens- und Wirtschaftsweise des auch heute noch betriebenen Rentiernomadismus.
Die Inhalte der Filme sind stets altersstufen- und lehrplangerecht aufbereitet. Die Filme bieten z.T. Querbez√ľge, bauen aber inhaltlich nicht streng aufeinander auf. Sie sind daher in beliebiger Reihenfolge einsetzbar. Der Einstieg ins Thema mithilfe des Films 1 ist aber ratsam.
   Keine Angabe
weitere Details... 
Insekten III   Vielfalt der Insektennur online Download
4 Filme
- Artenvielfalt (6:50 min)
- Angepasstheit (7:20 min)
- Sinnesorgane (4:50 min)
- √Ėkologische Bedeutung (7:00 min)

Die Filme geben mithilfe aufwändiger und impressiver 3D-Computeranimationen einen umfassenden Blick in die Welt der Insekten.
Der erste Film startet mit der evolutionären Entwicklung von Insekten und erläutert die Unterteilung in die drei Unterklassen Felsenspringer, Silberfischchen und Fluginsekten. Außerdem werden Lebensräume und Verhaltensweisen einiger ausgewählter Insekten beleuchtet.
Im zweiten Film geht es um die Angepasstheit von Insekten an verschiedene Umweltbedingungen. Mundwerkzeuge, Fl√ľgel und Flugmuskulatur sowie Beinaufbau und -typen werden dabei ausf√ľhrlich behandelt.
Der dritte Film ist verschiedenen Sinnen und Sinnesorganen von Insekten gewidmet, mit denen sie Informationen ihrer Umwelt wahrnehmen. Insbesondere F√ľhler, Facettenaugen und Ocellen werden vorgestellt.
Im letzten Film wird die ökologische Bedeutung der Insekten zum Beispiel als Bestäuber und Nutztiere aufgegriffen. Auch Populationsschwankungen bei Insekten werden thematisiert.
   26 Min.
weitere Details... 
Meilensteine der Menschheit I   DVD
DER SUPRALEITER (ca. 15 min): Materialien, unter eine bestimmte Temperatur abgek√ľhlt, zeigen erstaunliche Eigenschaften. Sie k√∂nnen schweben, zeigen keinen elektrischen Widerstand mehr und k√∂nnen ohne Verluste Strom leiten. Der niederl√§ndische Physiker Heike Kammerlingh-Onnes beobachtet, dass Quecksilber in Kombination mit fl√ľssigem Helium bei Temperaturen unter minus 269 Grad Celsius elektrischen Strom v√∂llig widerstandsfrei leitet - und entdeckt damit den ersten Supraleiter. STROM AUS MAGNETEN (ca. 15 min): Der Engl√§nder Michael Faraday baut 1821 den ersten Prototyp eines Elektromotors und zehn Jahre sp√§ter den ersten Generator. Diese Konstruktion eines ersten prototypischen Stromgenerators markiert den Beginn einer neuen √Ąra: Der Elektrotechnik. DIE BATTERIE (ca. 15 min): Alessandro Volta gelang es als Erstem, eine Energiequelle zu erfinden, die kontinuierlich elektrischen Strom produziert; mit dieser Erfindung wurde endg√ľltig das elektrische Zeitalter eingel√§utet. Volta hat die erste Batterie erfunden. DER ELEKTRISCHE WIDERSTAND: In jedem elektrischen Ger√§t bewirkt der elektrische Widerstand eine W√§rmeentwicklung. Warum dies so ist, kann sich jedoch lange Zeit niemand erkl√§ren. Dies gelingt erst Georg Simon Ohm. Das Verh√§ltnis zwischen der Stromst√§rke und der zugeh√∂rigen elektrischen Spannung ist konstant. Dieses konstante Verh√§ltnis nennt Ohm "Widerstand". Heute ist die zugeh√∂rige Formel als Ohm'sches Gesetz bekannt. ELEKTROMAGNETISMUS (ca. 15 min): Einen Zusammenhang zwischen den beiden Ph√§nomenen "Magnetismus" und "Elektrizit√§t" herzustellen, gelingt erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts: dem Wissenschaftler Andr√©-Marie Amp√®re. Er h√§lt es f√ľr m√∂glich, dass man zur gegenseitigen Anziehung von Materialien gar keine Magneten ben√∂tigt, sondern dass auch stromdurchflossene Dr√§hte allein aufeinander eine Kraft aus√ľben.
Um diese Kr√§fte zeigen zu k√∂nnen, entwickelt Amp√®re die Stromwaage. Dieser Versuchsaufbau soll den Beweis f√ľr die Richtigkeit v on Amp√®res Theorie geben. Andr√©-Marie Amp√®re begr√ľndet mit seinen Forschungen die Elektrodynamik.
   Keine Angabe Diesen Film auf den Bestellschein Łbertragen Bestellnr.: 46 99995
weitere Details... 
Indiens Gesellschaft im Wandel   nur online
Indien ist mit rund 1,3 Milliarden Einwohnern nach China der bevölkerungsreichste Staat der Erde. Dabei ist die Bevölkerung stark von Kontrasten zwischen städtischen und ländlichen Lebensformen geprägt. In dieser Produktion wird der Schwerpunkt auf die Gesellschaft, die durch das vom Hinduismus beeinflusste Kastenwesen geprägt wird, gelegt und insbesondere die Rolle der Frau sowie der ?Dalits? - der ?Kastenlosen? thematisiert.

Lernziele:
Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards
Die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler
- kennzeichnen Räume nach bestimmten Merkmalen und grenzen diese vergleichend gegeneinander ab;
- erläutern das gegenwärtige politische System in Indien und stellen dessen Entwicklungsstand (z. B. Staatsform, politische Teilhabe) dar;
- verstehen den Einfluss des Hinduismus auf die gesellschaftlichen Strukturen in Indien;
- zeigen Folgen und Ursachen von Verstädterung auf;
- erkl√§ren die M√∂glichkeiten gesellschaftlicher Teilhabe und politischer Mitwirkung einzelner Gruppen der Gesellschaft in einem ausgew√§hlten Land oder Raum der Erde und begr√ľnden diese in ihrer historischen Entwicklung;
- erläutern das Zusammenwirken von Faktoren in humangeographischen Systemen (z. B. Bevölkerungsentwicklung, Megastädte) sowie die realen Folgen sozialer und politischer Raumkonstruktionen (z. B. Armut, Gleichstellung);
- verstehen die Bedeutung ethnischer und religi√∂ser Unterschiede und sozio√∂konomischer Disparit√§ten f√ľr den Entwicklungsprozess eines Landes;
- setzen topografische Kenntnisse und Fertigkeiten gezielt ein, um sich in Indien zu orientieren;
- interpretieren Pyramiden- und Dreiecksdiagramme;
- vertiefen ihre Fähigkeit zur Lagebeschreibung geographischer Räume;
- erwerben Kenntnisse zur Lage des indischen Subkontinents sowie der Topographie Indiens;
- unterscheiden ländliche von städtischen Räumen;
- erklären und diskutieren die Stellung der Frau in der indischen Gesellschaft;
- vergleichen die Gegens√§tze zwischen dem Leben auf dem Land und in der Stadt in Indien und stellen sie den durchschnittlichen Lebensbedingungen in Deutschland gegen√ľber;
- strukturieren relevante Informationen aus verschiedenen Informationsquellen (Film, Text, Internet), erarbeiten, verkn√ľpfen Einsichten und organisieren diese;
- √ľben sich in der Partner- und Gruppenarbeit sowie Pr√§sentationstechniken vor der Klasse.
   Keine Angabe
weitere Details... 
Stadt-Umland-Beziehungen   nur online Download
Zwischen einer Stadt und ihrem Umland bestehen verschiedene Beziehungen. Zum Beispiel ziehen einerseits Menschen aus ländlichen Gebieten in die Stadt, andererseits aber auch vor allem Familien aus der Stadt ins Umland. Und nicht nur daran lässt sich erkennen, dass die Kernstadt und das Umland in ihren Funktionen eng miteinander verflochten sind. Hier wird die Stadt-Umland-Beziehung mit ihren Merkmalen genauer dargestellt.

Lernziele:
Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards
Die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler
- lernen die Bedeutung und Verwendung der grundlegenden Fachbegriffe;
- erfahren, welches die wichtigsten Ballungsräume in Deutschland sind;
- erkennen, dass sich das Leben ?auf dem Dorf? im Vergleich zu fr√ľher stark ver√§ndert hat;
- beschreiben demographische Prozesse wie die Suburbanisierung inklusive der Beweggr√ľnde und zeitgeschichtlichen Ausl√∂ser;
- verstehen die komplexen funktionalen Verflechtungen zwischen Stadt und Umland;
- erarbeiten Vor- und Nachteile des Lebens im städtischen Umland (im Vergleich zur Stadt);
- erkennen, dass die beschriebenen demographischen Prozesse viele Probleme mit sich bringen;
- bringen Beobachtungen aus dem eigenen Lebensumfeld mit ein;
- vertiefen ihre Fähigkeit zur Lagebeschreibung geographischer Räume;
- unterscheiden ländliche von städtischen Räumen;
- lernen Groß- und Millionenstädte sowie Verdichtungsräume in Deutschland mit ihren Kriterien kennen;
- finden die wichtigsten Agglomerationen und Stadtlandschaften in Deutschland heraus;
- versetzen sich in das Dorfleben eines Kindes aus der heutigen Großelterngeneration hinein und schildern deren (fiktive) Erlebnisse;
- k√∂nnen die Prozesse und Folgen der Stadtflucht kritisch beurteilen und Ankn√ľpfungspunkte in ihrer eigenen Lebenswelt finden;
- können Vor- und Nachteile des Lebens im städtischen Umland (im Vergleich zur Stadt) erkennen und gegeneinander abwägen;
- geben Filminhalte in eigenen Worten wieder;
- bewerten im Film dargestellte räumliche Prozesse und Probleme;
- nutzen im Film dargestellte Sachverhalte als Grundstein f√ľr eine m√ľndliche Diskussion;
- erwerben die Fähigkeit geographische Skizzen zu entwerfen und zu interpretieren.
   20 Min.
weitere Details... 
Die √Ėkologie von Seen   nur online Download
Baden, Angeln, Schlittschuhlaufen - Seen sind perfekt dazu geeignet, seine Freizeit zu verbringen. Dabei ist vielen nicht bewusst, was f√ľr ein vielschichtiges und faszinierendes √Ėkosystem ein See darstellt. Die Produktion erkl√§rt die √Ėkologie von Seen, von den Stagnations- und Zirkulationsphasen bis hin zur Eutrophierung. Zus√§tzlich zu beeindruckenden Realaufnahmen zeigen Animationen die genauen Vorg√§nge im See.

Lernziele:
Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards
Die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler
- verstehen das √Ėkosystem als Beziehungsgeflecht aus Biotop und Bioz√∂nose;
- können den See horizontal in Pelagial, Benthal, Litoral und Profundal und vertikal in trophogene und tropholytische Zone sowie die Kompensationsschicht gliedern;
- verstehen Nährstoffkreisläufe und Nahrungsbeziehungen im See;
- erfahren, welche Aufgabe Produzenten, Konsumenten und Destruenten im See √ľbernehmen;
- verstehen die physikalischen Eigenschaften von Wasser und dessen Dichteanomalie;
- lernen Temperatur- und Sauerstoffprofile sowie den Nährstoffaustausch im Wasser eines Sees im Laufe der Jahreszeiten kennen;
- können die Trophiestufen eines Sees (oligotroph, eutroph, hypertroph) unterscheiden.
   Keine Angabe
weitere Details... 
51 - 60 von 100 Medien
Weitere Seiten:
 
  01     02     03     04     05     06     07     08     09     10